Donnerstag, 21. Januar 2010

Ein Wahnsinnsrock!

Für meine ältere Tochter habe ich einen Rock nach einem Burdaschnitt genäht. Der sollte aus 12 Bahnen bestehen. Nachdem ich die Vorderseite zusammen geheftet hatte, zeigte sich, daß er viel zu weit war. Also habe ich 2 Bahnen weggelassen, weil mir das sinnvoller erschien, als alle Bahnen neu zu vermessen, schmaler zuzuschneiden und neu zu versäubern. Ich hatte Angst, mich zu verschneiden. 


Bei dem Rock war vorgesehen, hinten in der Mitte einen verdeckten Reißverschluß einzunähen. Daß dies bei 5 Bahnen nicht geht, registrierte ich leider erst nach dem Zusammennähen von Vorder- und Rückseite, hüstel. Also mußte ich trennen. Die einzelnen Bahnen sollten übereinanderlappend zusammen genäht werden, irgendwie sah das aus wie ein Gladiatoren-Lendenschurz. Als alle Bahnen zusammen genäht waren sah der Rock irgendwie unmöglich aus. Die unten liegenden Seiten hätten vor dem Zusammennähen nicht nur versäubert, sondern auch abgesteppt werden müssen. Was so nicht in der Anleitung stand. Also mußte ich alles wieder trennen. 


Als dann endlich alles fertig war, und auch der Reißverschluß - seitlich eingenäht - gut saß, fehlte noch der Beleg vom Bund. Diesen knubbelfrei anzunähen war nicht ganz einfach. Und dann war das gute Stück fertig. An der Hüfte leider immer noch etwas zu weit. Und meine Tochter weiß nicht, ob sie ihn schön oder unmöglich findet. Rock fertig - ich dem Wahnsinn nahe!!! So sieht der Wahnsinnsrock aus:








LG Astrid

Keine Kommentare: